Letztes Feedback

Meta





 

Polen

12.Juni

Wir sind in Polen angekommen. Wir, das sind Christine und ich.

Christine ist in Stralsund an Bord gekommen.

 

Von Stralsund aus gings nach Peenemuende: Das Ende der Welt. Ein winziger Hafen hinter einer Betonmauer. Ein Ort voller Ruinen und Tristesse. Ruinen, Plattenbauten und in den Resten von Hitlers Rüstungs-Fabrik ist heute ein Raketen-Museum.

Der erste polnische Hafen war Svinemünde, gleich hinter der Grenze auf Usedom. Uns empfing ein sehr gepflegter Gasthafen mit perfekter Infrastruktur. Einklarieren ist nicht mehr: Der Hafenmeister sagte nur: "Wir sind Schengen"....

Dem endlos scheinenden Sandstrand entlang gings weiter nach Dziwnow. Ein kleiner intakter Fischerei-Hafen empfing uns. Gegenüber wurde gerade ein Fischerboot entladen und frische Schollen gleich am Boot von ca. 8 Arbeitern sortiert und verpackt.

Auf meine Frage, ob ich zwei Schollen kaufen könne bekam ich diese geschenkt. Es gab darauf frischen Fisch bei uns, im Cockpit gebraten- toll, wenn man den Kocher mit raus nehmen kann.

Neben dem Hafen war auch der Ort sehr nett. Es gab eine tolle Uferpromenade ganz im Grünen und ohne Beton und Kurabgabe, wie es bei uns selbstverständlich gewesen wäre. Die Preise im Supermarkt sind etwas günstiger als bei uns.

 

 

Heute, 12.Juni haben wir nach über 5 Stunden motoren Kolberg (Kolobrzeg) erreicht. Der Yachthafen ist ziemlich mondän, kostet aber nur 30 Slotty ( ca. 7,50 EURO). Der Ort ist quirlig und voller Kurgäste. Altersdurchschnitt ziemlich hoch ;-).

 

 

 

 

12.6.13 21:20

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Dirk (13.6.13 15:49)
Wie ich sehe, habt ihr jetzt auch gutes Wetter in Polen. Weiterhin Mast und Schotbruch.

Dirk

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen